Wieviel Farbe braucht ein Foto?


Wer meine Bilder betrachtet, wird feststellen, dass ich oft recht kräftig in den Farbtopf lange. Kontrast und Farbintensität habe ich schon in den Grundeinstellungen der Kamera etwas höher eingestellt, oft wird aber bei der Nachbearbeitung noch ein Quentchen dazugegeben. Selbstverständlich ist das zunächst eine Geschmacksfrage, aber ich glaube, gute Gründe dafür zu haben.

Meine Fotografien sollen Situationen und Momente, manchmal interessante Details festhalten und dokumentieren. Eine stark verfremdende Bildbearbeitung ist nicht mein Fall, auch wenn sich das vielleicht, wenn ich einmal mehr Erfahrung habe, ändern mag.

Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt, komme ich ursprünglich von der Malerei. Starke Farben und das Arbeiten damit liegen mir. Beim Fotografieren, auch wenn das in meinem Fall eher dokumentarisch ist, geht es ja darum, Momente und optische Reize hervorzuheben. Ein farbig verstärktes Bild vermittelt einen stärkeren Eindruck als ein eher naturalistisch wiedergegebenes. Und es ist ja der Eindruck beim Betrachter, den ich erreichen möchte.

Etwas anderes ist es, wenn ein Bild hauptsächlich Strukturen oder Linienführung zeigen soll. Dann kann die Farbe äußerst störend wirken. Oft ist dann ein Foto in schwarz-weiß die bessere Wahl. Dramatik und Fokussierung auf das Wesentliche werden dann nicht durch ablenkende Farbgebung gestört. Ich selbst bin noch nicht so weit, dass ich dieses Mittel oft nutze. Vielleicht sind mir bisher auch noch nicht genügend adäquate Motive vor die Linse gekommen, vermutlich fehlt mir aber einfach noch der Blick für solche Situationen.

Es kann durchaus sein, dass ich mit meinem fotografischen Umgang mit Farbe auf dem Holzweg bin. Mir selbst gefällt’s und natürlich ist das die Hauptsache, aber es würde mich sehr interessieren, wie Andere das sehen und handhaben.

Eure Kommentare sind also absolut erwünscht.

Advertisements

5 Gedanken zu “Wieviel Farbe braucht ein Foto?

  1. Ich experimentiere gerne, daher können alle möglichen Kombinationen bei mir auftauchen. Das hängt oft auch davon ab, mit welcher Kamera (iPhone oder Spiegelreflex) ich die Bilder aufgenommen habe.

  2. Hallo Alexandra,
    ich weiß nicht, wovon es bei mir abhängig ist – mal mag ich Farben (und die auch ruhig etwas kräftiger) und mal finde ich schwarz-weiß gut. Beim Betrachten von Schwarzweißfotos denke ich jedoch immer häufiger, dass sie aussagekräftiger sind – weil sie beim Betrachten nicht durch Farbe ablenken… ;-). Aber wie bei allem – wir sind Individuen, die Geschmäcker zum Glück sehr unterschiedlich.
    Wenn du gerne mit Farben spielst, möchte ich dir das Programm Photomatix empfehlen, damit kannst du auch (aber nicht nur) ganz dezente HDR-Effekte erzeugen, d.h. unter anderem die Farben kräftigen und mit den Kontrasten spielen.
    Bei deinen Fotos, die ich bisher hier gesehen habe – passt aus meiner Sicht jeweils genau die Farbe, die sie haben…
    Zum Thema Fotobearbeitung: Ich habe eine Menge Spaß daran, aus manchen meiner normalen Fotos mit Photoshop Elements etwas ganz anderes (eine Art Fotokunst) zu kreieren. Ich nenne es „Fotomalerei“ ;-).
    Liebe Grüße Gisela

  3. Hallo Alexandra,
    ich finde das ist ein ganz spannendes Thema.Ich slbst kann nicht malen und habe ein eleichte rot/grün Schwäche. Natürlich sehe ich Farben. Ich mag aber gerade bei meinen Stillleben es sehr wenn sie sehr farbintensiev sind, ich meine das auch in den alten Ölgemälden so zu sehen bzw. zu erkennen. Auch wenn ich deswegen immer wieder kritik ernte, siehe mein vorletztes Posting auf meinem Blog.Ich werde mal ein wnig die Sättigung wieder aus dem Bild rausnehmen und mal schauen wie es dann aussieht, dann kann ich sagen ich habe es versucht. Ob Farbe oder SW schöner ist sollte man so nicht fragen, finde ich. Farbe sollte im Bild sein wenn Farbe für die Bildaussage wichtig ist, hat die farbe keine Bedeutung kann man sie weg lassen wodurch die eigentliche Bildaussage (Stimmung oder was auch immer) deutlicher zur Geltung kommt. Ich habe mir angewöhnt bei fast jedem Bild, dass ich nachbearbeite, mir es mal in SW anzuschauen. Nicht selten kommt es vor, dass in SW ich denke: „Genau so habe ich es mir vorgestellt!“.
    Gruß
    Oli

  4. Farbe oder SW, sanft oder stark, mild oder kräftig…. alles auch eine Frage der persönlichen Stimmung! Genauso wie einem heut ein Motiv gefallen kann und morgen nicht mehr (fragt sich, warum habe ich es eigentlich fotografiert). Wichtig ist doch, dass einem selbst das Bild gefällt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s